Infoabend Kinder des Olymp

enfants

Wenn das Geschehen einen Anfang haben soll, dann beginnt es hier!

Am 29. November war es endlich soweit: Auftakt! Und somit den schon langjährigen und den ganz frischen Bürgerinnen und Bürgern, diesem ganzen tollen, sich immer wieder aufs neue zusammenfindenden Ensemble, Rede und Antwort stehen. Ja, wie kam es zur Stoffauswahl dieser Spielzeit? „Die Kinder des Olymp“, dieses filmische Meisterwerk, angesiedelt in der Mitte des 19.Jahrhunderts im Pariser Komödiantenmilieu, wie holen wir das nach St. Pölten? Geht’s da nicht um so eine verworrene Liebesgeschichte zwischen einer Frau und drei, nein vier Männern? Viele Fragen und so viel Lust einzutauchen in die großen und kleinen Geschichten die sich da auftun.

In erster Linie ist der Stoff für mich eine große Liebeserklärung an das Theater: begeisterte Zuschauer, die mit den Bühnenhelden mitleiden und lieben, das Spiel als Kraft mal geordnet und choreographiert, mal frei und anarchistisch, große Sätze und kleine Gesten (und umgekehrt), Sehen und Gesehen werden- all das  führt unser Bürger*innenensemble doch jedes Jahr aufs neue zusammen. Nicht wahr? In der Kritik wird der Film „eine sichtbar gemachte Einheit von Poesie und Liebe und Visualität“ genannt und das trifft auch auf ein gelungenes Theaterstück zu.

Ich frage retour: kannst du dich an deine erste Begegnung mit dem Theater erinnern? Als Zuschauer? Als Darsteller? und kann den Probenbeginn im Jänner und eure vielstimmigen Antworten kaum erwarten.

Eure

Nehle

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Infoabend Kinder des Olymp

  1. Ja liebe Nehle! Ich kann mich so sehr daran erinnern,als ob es erst passiert wäre! Meine Eltern waren begeisterte Kulturmenschen,egal ob Theater oder Musik,Ausstellungen und Museumsbesuche! Aber mein erster Theaterbesuch war 1952 im Stephaniensaal in Graz,ich war 5 Jahre und furchtbar aufgeregt,weil alleine die Fahrt von Bruck/Mur nach Graz hat ja schon die Spannung steigen lassen, denn für mich wurde dieser Theaterbesuch in erster Linie ausgesucht !Meine drei älteren Geschwister haben das sicher lockerer erlebt,aber für mich war es „nervenzerfetzend!“ Es war eine Osterhasengeschichte! Ich habe alles geglaubt! Das der Osterhase wirklich ein Osterhase war,daß das Schneeglöckchen ein wirkliches Scneeglöckchen war,nur halt ein bißerl größer,es kamen natürlich viele andere Tiere und auch Kinder vor,aber begeistert war ich nur vom Osterhasen in seinem Fell! Viel zu schnell ist dieser Nachmittag vergangen und ich war soo traurig! Da hat mich meine Mama plötzlich auf den Arm genommen,ist nach vorne gelaufen und hat mich auf die Bühne gestellt,wo noch alle Mitwirkenden vorhanden waren die sich für uns Kinder Zeit genommen hatten: und dann! hat mir der Osterhase die Hand gegeben! Der Osterhase!! Ich werde dieses Glücksgefühl nie vergessen bis zum heutigen Tag!Und vielleicht war der Osterhase „schuld“,daß ich jetzt selbst so gerne auf der Bühne stehe!

    Schöne Weihnachten,und tolles Neues Jahr ,Dir und der ganzen Familie,laß Dich umarmen! Die besten Grüße von ganzem Herzen Deine Doris F.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s